Allgemeine Informationen

Die Fachoberschule (FOS) baut auf dem mittleren Schulabschluss auf und vermittelt Allgemeinbildung, Fachtheorie und fachpraktische Bildung. Nach Begabung und Neigung kann die Ausbildungsrichtung frei gewählt werden. 

Der Unterricht findet in allgemeinbildenden Fächern und in den Profilfächern der jeweiligen Ausbildungsrichtung statt; daneben gibt es ein breitgefächertes Wahlpflichtfachangebot. Bestandteile der Abschlussprüfung sind Deutsch, Englisch, Mathematik und das Haupt-Profilfach der besuchten Ausbildungsrichtung. 

In der 11. Jahrgangsstufe erfolgt eine fachpraktische Ausbildung in der gewählten Ausbildungsrichtung. Der Wechsel zwischen Unterricht und Praktikum erfolgt in einem einwöchigen Turnus. 

Die Berufsoberschule (BOS) baut auf dem mittleren Schulabschluss und der Berufsausbildung auf und vermittelt Allgemeinbildung und fachtheoretische Bildung unter Einbeziehung berufspraktischer Erfahrungen. Entsprechend der berufspraktischen Erfahrungen kann eine Ausbildungsrichtung besucht werden. 

Der Unterricht findet in allgemeinbildenden Fächern und in den Profilfächern der jeweiligen Ausbildungsrichtung statt; ergänzt durch ein breitgefächertes Wahlpflichtfachangebot. Bestandteile der Abschlussprüfung sind Deutsch, Englisch, Mathematik und das Haupt-Profilfach der Ausbildungsrichtung. 

Aufnahmevoraussetzungen

FOS

* Falls in einem dieser Fächer keine Note vorliegt, muss der Schüler eine Eignungsprüfung in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik ablegen. Weitere Informationen zur Eignungsprüfung:

Vorklasse 

Das Angebot der FOS Vorklasse richtet sich insbesondere an Absolvent:innen der Mittelschule und der Wirtschaftsschule mit mittlerem Schulabschluss. 

Voraussetzung für die Aufnahme: 

Mittlerer Schulabschluss mit einem Notendurchschnitt von mindestens 3,5 in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik bzw. Pädagogisches Gutachten 

Im Schuljahr vor Eintritt in die FOS findet im Vollzeitunterricht ein intensiver Unterricht in Deutsch, Englisch und Mathematik mit 33 Wochenstunden statt. Daneben werden Grundlagen in weiteren Fächern unterrichtet.  

Das Ziel ist eine umfassende Erarbeitung der wesentlichen Grundlagen für die 11. Jahrgangstufe. 

Mit dem erfolgreichen Abschluss der FOS Vorklasse kann der Nachweis der Eignung für die 11. Jahrgangsstufe erbracht werden.

Vorkurs 

Der FOS Vorkurs richtet sich an besonders qualifizierte Schüler:innen der Mittelschule oder Wirtschaftsschule in dem Schuljahr, in dem sie den mittleren Schulabschluss erwerben. 

Der Unterricht findet in Deutsch, Englisch und Mathematik mit je 2 Wochenstunden im 2. Halbjahr der 10. Klasse (nachmittags oder samstags) statt. 

Das Ziel ist ein Heranführen an das Niveau der 11. Klasse. Das Zustandekommen des Vorkurses hängt stark von den Anmeldezahlen und der Personalsituation ab. 

Integrationsvorklasse 

Zielgruppe sind aus dem Ausland zugezogene Jugendliche und junge Erwachsene, die begabt und motiviert sind, einen höheren Schulabschluss zu erwerben. Bei ausreichender Anzahl geeigneter Bewerber wird i.d.R. eine Integrationsvorklasse gebildet. 

Schüler:innen, die einen in der Bundesrepublik anerkannten mittleren Schulabschluss nicht nachweisen können, werden auf die externe Prüfung der Mittelschule zur Erreichung des mittleren Schulabschlusses vorbereitet. 

Bei nachgewiesener Eignung kann dann nach dem Besuch der Integrationsvorklasse der Übertritt in die Eingangsklassen der Fach- oder Berufsoberschule erfolgen. Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

Probezeit 

Die endgültige Aufnahme ist abhängig vom Bestehen der Probezeit. Diese dauert in der Jahrgangsstufe 11 der Fachoberschule bis zum Ende des ersten Schulhalbjahres. In allen übrigen Fällen dauert die Probezeit bis zum 15. Dezember. 

Jahrgangsstufe 13 

In die Jahrgangsstufe 13 der Fachoberschule kann aufgenommen werden, wer im Zeugnis der Fachhochschulreife eine Durchschnittsnote von mindestens 3,0 nachweisen kann. 

BOS

* Falls in einem dieser Fächer keine Note vorliegt, muss der Schüler eine Eignungsprüfung in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik ablegen.  Weitere Informationen zur Eignungsprüfung:

Wer eine erfolgreiche Berufsausbildung, jedoch keinen mittleren Schulabschluss besitzt, wird in die Vorklasse der Berufsoberschule aufgenommen, wenn eine Aufnahmeprüfung in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik erfolgreich abgelegt wird. Weitere Informationen zur Aufnahmeprüfung finden Sie hier.

Notwendige berufliche Vorbildung 

  • abgeschlossene Berufsausbildung in einem staatlich anerkannten Ausbildungsberuf mit einer Regelausbildungsdauer von mindestens zwei Jahren oder 
  • abgeschlossene schulische Berufsausbildung von mindestens zwei Jahren mit staatlicher Abschlussprüfung oder 
  • bestandene Qualifikationsprüfung für ein Amt der zweiten oder dritten Qualifikationsebene nach dem Leistungslaufbahngesetz oder 
  • mindestens fünfjährige berufliche Tätigkeit 

Vorklasse 

Das Angebot der BOS-Vorklasse richtet sich an Absolventen der Mittelschule bzw. der Wirtschaftsschule mit abgeschlossener Berufsausbildung (Schüler:innen ohne mittleren Schulabschluss müssen zusätzlich die Aufnahmeprüfung in den Fächern Deutsch, Englisch und Mathematik bestehen.) 

Im Schuljahr vor Eintritt in die BOS findet im Vollzeitunterricht mit 33 Wochenstunden ein intensiver Unterricht in Deutsch, Englisch und Mathematik statt. Daneben werden Grundlagen in weiteren Fächern unterrichtet.  

Das Ziel ist eine umfassende Erarbeitung der wesentlichen Grundlagen für die 12. Jahrgangstufe. 

In der BOS-Vorklasse kann der mittlere Schulabschluss erworben werden. 

Vorkurs

Der BOS-Vorkurs richtet sich an Schüler:innen mit mittlerem Schulabschluss auch vor Abschluss der Berufsausbildung. 

Der Unterricht findet statt in Deutsch, Englisch und Mathematik mit je 2 Wochenstunden pro Schuljahr im Schuljahr bzw. 2. Halbjahr vor Eintritt in die 12. Jahrgangsstufe (abends und/oder samstags). 

Das Ziel ist die Auffrischung der Kenntnisse des mittleren Schulabschlusses für die 12. Jahrgangsstufe. 

Durch ein erfolgreiches Bestehen der Vorklasse bzw. des Vorkurses (mindestens Note 4 in sämtlichen Fächern) wird die Berechtigung zum Eintritt in die BOS 12 im darauffolgenden Schuljahr erworben, unabhängig von den Noten im Zeugnis der mittleren Reife. Erzielt der Schüler / die Schülerin in allen Fächern jeweils mindestens die Note 3 bzw. entsprechend 7 Notenpunkte, entfällt die Probezeit in der BOS 12 im darauffolgenden Schuljahr.

Probezeit 

Die endgültige Aufnahme ist abhängig vom Bestehen der Probezeit. Die Probezeit dauert in der Berufsoberschule bis zum 15. Dezember. (Quelle: www.bfbn.de) 

Für Rückfragen zu den Aufnahmevoraussetzungen steht Ihnen gerne unsere Beratungslehrkraft zur Verfügung (goedert@fosbos-aschaffenburg.de) 

Jahrgangsstufe 13

In die BOS 13 wird aufgenommen, wer die Aufnahmevoraussetzungen für die Jahrgangsstufe 12 erfüllt und eine uneingeschränkte Fachhochschulreife besitzt bzw. mit dem Jahreszeugnis der BOS 12 die Vorrückungserlaubnis erworben hat.

Wahlpflichtfächer

In der 12. und 13. Klasse wählen die Schüler:innen Angebote aus dem Wahlpflichtbereich. In der FOS 12 müssen zwei, in der FOS 13 sowie in der BOS 12 und 13 muss jeweils ein Wahlpflichtfach belegt werden. Je nach Ausbildungsrichtung stehen verschiedene Wahlpflichtfächer mit jeweils zwei Wochenstunden (Ausnahme: Spanisch und Französisch für Anfänger mit vier Wochenstunden) zur Auswahl. 

Weitere Informationen zu den Wahlpflichtfächern finden Sie hier. Zudem werden Ihnen die Wahlpflichtfächer während des Schuljahres näher vorgestellt. 

Ausbildungsrichtung

FOS

Beim Eintritt in die FOS kann die Ausbildungsrichtung frei gewählt werden.

BOS

Die Ausbildungsrichtung an der BOS ist nicht frei wählbar. Abhängig von Ihren berufspraktischen Erfahrungen können Sie eine Ausbildungsrichtung besuchen. Welche Ausbildungsrichtung für Sie in Frage kommt, finden Sie hier: "Berufszuordnung". Falls Ihr Beruf nicht aufgeführt sein sollte, setzen Sie sich bitte mit der Beratungslehrkraft der Schule in Verbindung.

Abschlüsse und Studienmöglichkeiten

Wir bieten drei Abschlüsse

Fachabitur

Nach der 12. Jahrgangsstufe
Möglichkeit zum Studium an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften (in allen Studiengängen)

Fachgebundenes Abitur

Nach der 13. Jahrgangsstufe
Möglichkeit zum Studium an einer Universität (Studiengang der Ausbildungsrichtung entsprechend).

Allgemeines Abitur

Nach der 13. Jahrgangsstufe
Nachweis einer 2. Fremdsprache Möglichkeit zum Studium an einer Universität in allen Studiengängen.

Nachteilsausgleich

Hier finden Sie alle erforderlichen Informationen und Unterlagen zur Beantragung eines Nachteilsausgleichs und/oder Notenschutzes: 

Antrag auf Berücksichtigung einer Lese-Rechtschreib-Störung

Beiblatt zur schulpsychologischen Stellungnahme bei vorliegender Lese-Rechtschreib-Störung

Informationen zur Organisation der Beantragung von Lese-Rechtschreib-Störung an unserer Schule

Kooperationspartner

Qualitätsarbeit

Der Bereich „Schulentwicklung “ beschäftigt sich mit der qualitativen Weiterentwicklung der gesamten Schule. Hierzu wurde auch an der FOSBOS Aschaffenburg ein Qualitätsmanagementsystem (QmbS = Qualitätsmanagement an beruflichen Schulen) eingeführt. 

Unser sogenanntes QmbS-Team, das sich aus Kolleginnen und Kollegen und einem Mitglied der Schulleitung zusammensetzt, plant und koordiniert die Prozesse, die dazu beitragen sollen, das Schulleben und den Schulalltag kontinuierlich zu evaluieren und reflektieren, um sich den wandelnden Begebenheiten anpassen und die Qualität von Unterricht und Schulleben verbessern zu können.  

Auf Basis von internen oder externen Evaluationen (Befragungen) werden die Stärken und potentiellen Entwicklungsfelder unserer Schule festgestellt. Im Anschluss werden Ziele vereinbart, deren Umsetzung zur qualitativen Weiterentwicklung und Optimierung des Zusammenlebens der Schulfamilie beitragen.   

Die Ziele, an denen wir derzeit arbeiten, finden Sie im sogenannten

unserer Schule. All diese Ziele sind mit Prozesssteuerungsplänen/Handlungsplänen hinterlegt. 

 

Unser

wurde u. a. aus dem Leitbild unserer Schule abgeleitet und dient als Grundlage für interne Evaluationen und die daraus resultierenden Zielsetzungen. 

Haus- und Schulordnung

Damit unser Zusammenleben in der Schule reibungslos funktioniert, sind die Regeln der Hausordnung unbedingt zu beachten.

Die Schulordnungbildet den rechtlichen Rahmen und damit die Grundlage für den Weg zum Bildungsabschluss an der FOS/BOS. 

Unterricht

Unterrichtszeiten 

Der Unterricht findet regelmäßig von Montag bis Freitag zwischen 8.00 Uhr und 17.00 Uhr statt. Die genauen Unterrichtszeiten sind individuell vom jeweiligen Stundenplan abhängig. 

Unterrichtsversäumnis

Allgemeines Verfahren

Schulversäumnisse bedürfen grundsätzlich der schriftlichen Mitteilung. Die Entschuldigung muss der Schule innerhalb von zwei Schultagen (per Post/Fax/E-Mail/Infoportal) vorgelegt werden. Zur Frist zählen keine unterrichtsfreien Tage bzw. Wochenenden. Für Erkrankungen unmittelbar vor Ferien muss die Entschuldigung am ersten Schultag nach den Ferien vorgelegt werden.

Fällt ein Unterrichtsversäumnis in die Zeit der fachpraktischen Ausbildung, ist neben der Schule auch der zuständige Ausbildungsleiter unverzüglich telefonisch zu benachrichtigen. Die schriftliche Entschuldigung ist am nächstfolgenden Unterrichtstag in der Schule nachzureichen.

Ärztliches Attest

Unter den folgenden Umständen ist innerhalb von zehn Tagen ab dem ersten Krankheitstag ein ärztliches Attest vorzulegen:

∙ Die beiden Entschuldigungsformulare aus dem Schülerkalender sind aufgebraucht,
die Erkrankung umfasst mehr als drei Unterrichtstage, 
bei Erkrankungen im Verlauf des Schultages (Unterschrift der Lehrkraft der anschließenden Stunde und der Schulleitung mit entsprechendem Vordruck aus dem Sekretariat einholen),
die Schule verlangt dies,
es findet ein angekündigter Leistungsnachweis statt (hier ist zusätzlich die Lehrkraft, bei welcher der Leistungsnachweis abgelegt werden sollte, zu informieren).

Beurlaubungen

Bei Beurlaubungen gelten folgende Regeln:

∙ Bitte verwenden Sie die Vordrucke aus dem Sekretariat und holen Sie die Erlaubnis der jeweiligen Lehrkraft des versäumten Unterrichts bzw. der Klassenleitung ein.
Legen Sie einen Nachweis (z. B. Anwesenheitsbescheinigung bei Einstellungstest) vor.
Es gibt keine Beurlaubungen bei Fahrstunden und planbaren Arztbesuchen.
Längere Beurlaubungen sind nur in Ausnahmefällen durch den Schulleiter möglich.

Unterrichtszeiten 

Der Unterricht findet regelmäßig von Montag bis Freitag zwischen 8.00 Uhr und 17.00 Uhr statt. Die genauen Unterrichtszeiten sind individuell vom jeweiligen Stundenplan abhängig.